Willkommen in der außergewöhnlichen Welt der steirischen Museen!
© UMJ \ Peter Gradischnigg

Kontakt und Information

Fallegg 28, 8563 Sankt Stefan ob Stainz

T: +43 676 3425989

T: +43 3462 5602

T: +43 3463 3310

T: +43 664 73033750

T: +43 3143 8101

E: info@archeonorico.at

I: www.archeonorico.at

I: www.klugbauer.at


zur Wegbeschreibung

Öffnungszeiten

frei zugänglich, sowie Führungen nach telefonischer Vereinbarung

Service

Angebote für Kinder und Schulklassen Gastronomie im Museum oder in der Nähe Im Winter geöffnet

Museum Waldglashütte

© Burgmuseum Archeo Norico \ Bernhard

Die Koralpenregion bildete über Jahrhunderte ein wichtiges Zentrum des Glashüttenwesens in der Steiermark. Im Raum Greisdorf / Reinischkogel gelang es durch gezielte Forschungen mehrere bislang unbekannt gebliebene frühe Waldglashüttenstandorte zu lokalisieren. Die eindrucksvollste Ausgrabungsstätte befindet sich auf der so genannten "Glaserwiese" in Sommereben auf gut 1125 m Seehöhe.
Dieser über Generationen überlieferte Flurname war auch ausschlaggebend dafür, dass im Jahr 2011 archäologische Grabungen durch das Burgmuseum Archeo Norico Deutschlandsberg stattfanden. Schließlich konnten die einzigartig erhaltenen Ruinen einer ehemaligen Glashütte des Augustiner Chorherrenstiftes Stainz freigelegt werden.
Die Glashütte stand über 40 Jahre (von ca. 1620-1660) in Betrieb. Die Ofenanlagen der Glashütte gehören aufgrund ihres guten baulichen Zustandes zu den bedeutendsten Denkmälern frühneuzeitlicher Glasherstellung in Österreich.
Das Museumsgebäude auf der Glaserwiese beim vlg. Klugbauer wurde direkt über den noch eindrucksvollen Ruinen des Schmelz- und Kühlofens sowie eines Nebenofens erbaut und gibt den Besucherinnen und Besuchern einzigartige Einblicke in die Technik der Glasproduktion am originalen Schauplatz.
Das Museum ist eine frei zugängliche Außenstelle des Burgmuseums Deutschlandsberg in Greisdorf.

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

Wanderparadies Reinischkogel-Sommereben