Willkommen in der außergewöhnlichen Welt der steirischen Museen!

Kontakt und Information

Trofengbachgasse 8-10, 8790 Eisenerz

T: +43 676 4357639

T: +43 3848 4219

E: herbertkrump@aon.at

I: www.eisenerz.at/cms/tourismus/sehenswertes/gerberei-salzer


zur Wegbeschreibung

Öffnungszeiten

nach telefonischer Vereinbarung

Service

Angebote für Kinder und Schulklassen Im Winter geöffnet

Zuordnungen

Ort: Eisenerz

Bezirk: Leoben

Tourismusregion: Hochsteiermark

Kategorie: Spezialthema

Gerberei Salzer

© Gerberei Salzer

Mit dem Abbau von Eisenerz am steirischen Erzberg war auch die Ledererzeugung in diesem Ort sicherlich seit jeher von besonderer Bedeutung. Der Standort dieser Gerberei geht wahrscheinlich in das Jahr 900 zurück. Eine Aufschrift auf dem Haus Trofengbachgasse Nr. 7. (Anno 900 Ledererhaus) weist auf diese Zeit hin.
"Innerberg", so der ursprüngliche Ortsname von Eisenerz, wurde bei vier Bränden immer wieder völlig zerstört und so sind nur wenige Aufzeichnungen aus dieser Zeit erhalten geblieben.
Die erste vorhandene urkundliche Erwähnung einer Ledergerberei stammt aus dem Jahr 1548, wo vom Umbau einer mittelalterlichen Behausung und einem Lohstampf im Werht, einem früheren Ortsteil von Eisenerz, berichtet wird.
Die über viele Jahrhunderte wechselvolle Geschichte dieses Lederer Standortes reicht bis in unsere Zeit, denn im Häuserverzeichnis der Marktgemeinde Eisenerz, mit dem Stande vom 1. Jänner 1926,wird damals Johann Alois Salzer als Gerber in den Häusern Trofengbachgasse 7-11 genannt.
Im Jahr 1954 wurde die Lederproduktion in der Gerberei eingestellt und der einstmals angesehene Betrieb auf den Handel mit Schuhen und Lederzubehör reduziert Mit dem Tod von Alfred Salzer im Jahr 1973 endet die Gerberdynastie der Salzer in Eisenerz,.
Über ein Legat aus dem Vertrag zwischen der Erbin Frau Henriette Bruckner und der Stadtgemeinde Eisenerz im Jahr 1995 und danach einem Überlassungsvertrag vom Jahr 2004, geht die gegenständliche Liegenschaft in den Besitz des "Verein Gerberei Salzer" über. Wohl mit der Auflage einer künftigen, musealen Nutzung dieses Objektes. Der bauliche Zustand der Gebäudesubstanz erforderte damals jedoch rasches Handeln um den gänzlichen Verfall zu verhindern.
In den inzwischen 11 vergangenen Jahren hat der ehrenamtliche "Verein Gerberei Salzer" in mühevoller Arbeit, gemeinsam mit engagierten HelferInnen und finanzieller Unterstützung des Landes Steiermark, das Gebäude zu einem Symbol steirischen Handwerks gemacht. Im Innern des Gebäudes befinden sich die fast hundertjährigen, inzwischen wieder restaurierten Maschinen und Geräte noch an ihren originalen Standorten. Sie geben Zeugnis von jenem hochangesehenen Handwerk einer Rotgerberei. Der Entstehungsprozeß von Leder wird praktisch und erlebnishaft demonstriert. Lebendig, fast wie ein Zeitfenster in der Geschichte des Handwerks.
Seit dem Jahr 2015 trägt die Gerberei Salzer den Titel "Steirisches Wahrzeichen".
Wegen noch anstehender Umbauarbeiten ist die Gerberei derzeit nur eingeschränkt und auch nur über eine vorherige Terminvereinbarung zu besichtigen.

Museen im Bezirk

Museen im Bezirk Leoben