Willkommen in der außergewöhnlichen Welt der steirischen Museen!
© UMJ \ Peter Gradischnigg

Hans-Kloepfer- und Heimatmuseum

Der Name Hans Kloepfer ist untrennbar mit dem Markt Eibiswald verbunden. Hier hat der Dichterarzt seine Jugend und das erste Jahr seiner beruflichen Laufbahn verbracht. 1954 erwarb der Eibiswalder Kultur- und Wirtschaftsförderungsverein das Geburtshaus des steirischen Mundartdichters, sanierte es und richtete darin ein Kloepfer- und Heimatmuseum ein. 1996 erfolgte die aktuelle Neuaufstellung. Ein großer Raum ist dem Dichterarzt Hans Kloepfer gewidmet. Erinnerungsstücke, Dokumente, historische Aufnahmen und Beispiele seiner dichterischen Werke versuchen das Bild dieses Menschen erstehen zu lassen.
In den ehemaligen Wohnräumen ist eine volkskundlich-kulturhistorische Sammlung zu sehen. Über 1.300 Ausstellungsstücke erwarten Sie und führen Sie zurück in eine längst versunkene Welt, in die Welt der Glasmacher, Bergleute und Bergbauern, in die große Zeit des Eibiswalder Bürgertums. Anhand von Devotionalien, bäuerlichem und bürgerlichem Hausrat und Arbeitsgeräten und verschiedensten Dokumenten wird die Geschichte, Kultur und Arbeitswelt der Region in und um Eibiswald nahe gebracht. Die verkleinerte Rauchküche und das der Altersversorgung dienende «Auszugstüberl» zeigen anschaulich das vergangene bäuerliche Leben.
Den Schwerpunkt der Sammlung bildet das alte Koralpenglas aus den zahlreichen historischen Glashütten der Koralm, Meisterwerke alter Handwerkskunst. Die Glasmacher in den Hütten um Eibiswald erfreuen uns noch heute mit ihren rubinroten, kobaltblauen, geschliffenen und bemalten Gläsern.

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

Pfarrkirche Eibiswald, Das Ortsbild von Eibiswald, die unmittelbar anschließende Landschaft