Willkommen in der außergewöhnlichen Welt der steirischen Museen!

Kontakt und Information

Hauptstraße 1, 8911 Admont

T: +43 3613 2312 303

T: +43 3613 2312 604

E: museum@stiftadmont.at

I: www.stiftadmont.at


zur Wegbeschreibung

Öffnungszeiten

siehe Website

Service

Museumsshop Barrierefreier Zugang Angebote für Kinder und Schulklassen Gastronomie im Museum oder in der Nähe Österreichisches Museumsgütesiegel

Angebote für junge Menschen

Benediktinerstift Admont - Bibliothek und Museum

© Stift Admont

Mitten im Herzen Österreichs liegt das älteste bestehende Kloster der Steiermark. Das Benediktinerstift Admont wurde 1074 von Erzbischof Gebhard von Salzburg gegründet. In der Vielfalt dieser faszinierenden Klosterwelt gehen Gegensätze wie Tradition und Innovation ein kommunikatives Bündnis ein.
Neben einer multimedialen Einführung in das Klosterleben bietet der Rundgang moderne Präsentationen kunsthistorischer Präziosen sowie eine erstaunliche Sammlung zeitgenössischer Kunst.
Höhepunkt ist die weltgrößte Klosterbibliothek, der ein eigener "Dunkelraum" zur Präsentation der Handschriften vorgelagert ist.
Neben dem berühmten barocken Bibliothekssaal mit rund 160.000 Büchern und der kunsthistorisch bedeutsamen Figurenausstattung von Josef Stammel finden sich auch eine kulturhistorische und eine naturhistorische Sammlung sowie textile Kunstwerke. Die Sammlung liturgischer Textilien beinhaltet hochwertige Reliefstickereien auf priesterlichen Messkleidern aus dem 16. Jahrhundert und eine große Anzahl von textilen Kunstwerken aus der Admonter Stickereischule des 17. und 18. Jahrhunderts. In der "geistlichen Schatzkammer" werden gotische und barocke Gold- und Silberschmiedearbeiten aus dem liturgischen Bereich präsentiert.
Die naturhistorische Sammlung enthält exotische und heimische Tiere, Weingeistpräparate und eine Insektensammlung mit rund 250.000 Exemplaren. Aus den 20er Jahren des 19. Jahrhunderts stammt die wächserne Obstsammlung, die 245 naturgetreu nachgebildete Obstsorten zeigt. Aus dem Pflanzenreich sind neben dem besonderen "Obersteirischen Herbar" in 38 Holzbänden auch Pilze und Schwämme ausgestellt.
Im Museumsshop werden Klosterprodukte angeboten.


Unsere Angebote für junge Menschen

Die Katastrophe eines verheerenden Brandes im April des Jahres 1865 übertraf alle Schicksalsschläge in der seit 1045 währenden Geschichte des Stiftes Admont. Der Brand zerstörte große Teile des Ortes Admont, nahezu das gesamte Stift samt der Stiftskirche und wertvollste Sammlungsbestände. Die weltgrößte Klosterbibliothek und dessen Bücherbestand konnten gerettet werden. Der Wiederaufbau blieb fragmentarisch. Unter dem Titel "Feuer & Flamme. Vom Admonter Stiftsbrand bis heute" macht die diesjährige Sonderausstellung die für das Kloster so bedeutenden Ereignisse von damals wieder nachvollziehbar. Zusätzlich bieten ein kunsthistorisches und ein naturhistorisches Museum sowie ein Museum zur Gegenwartskunst, eine multimediale Stiftspräsentation und Museumswerkstätten für Kinder spannende museale Erlebnisse.

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

Nationalpark Gesäuse

Museen im Bezirk

Museen im Bezirk Liezen