Willkommen in der außergewöhnlichen Welt der steirischen Museen!

Kontakt und Information

KUlturZentrum, Mürzgasse 3, 8605 Kapfenberg

T: +43 664 600921005

T: +43 3862 22501 1609

E: museum@kapfenberg.gv.at

I: www.kapfenberg.gv.at


zur Wegbeschreibung

Öffnungszeiten

Mo-Do 9-12 und 14-17 Uhr, Fr 9-12 Uhr,
Sa/So/Fei nach telefonischer Vereinbarung

Service

Barrierefreier Zugang Angebote für Kinder und Schulklassen Gastronomie im Museum oder in der Nähe Österreichisches Museumsgütesiegel Im Winter geöffnet

Angebote für junge Menschen

Stadtmuseum Kapfenberg

© Stadtmuseum Kapfenberg

Mit der Eröffnung des Kulturzentrums im November 1989 ging ein langgehegter Wunsch der Kapfenberger Gemeinde in Erfüllung. Neben einer Galerie und der Stadtbücherei konnte auch ein Stadtmuseum geschaffen werden. Zwei Schwerpunkte werden hier museal präsentiert: die Stadtgeschichte anhand ausgewählter Objekte und die Industrieentwicklung unter besonderer Berücksichtigung der Betriebsgeschichte der Firma Böhler.
Vorbei am Stadtpatron St.Oswald, zeigt der erste Ausstellungsraum Zeugnisse einer frühen Besiedelung des Raumes Kapfenberg. Im Mittelalter bewohnten die Stubenberger die Burg "Chaffenberg", im 13. Jahrhundert erfolgte die Markterhebung. Herausragende Zeugnisse dieser Epoche sind eine Madonna mit Kind (13. Jahrhundert) und zwei Glasgemälde aus der St. Martins Kirche (frühes 15.Jahrhundert). Hier befindet sich auch die einzige Bilddarstellung der zwei Burgen auf dem Kapfenberg aus dem 16. Jahrhundert. Der Richterstab aus 1696 ist Zeichen der ersten demokratischen Rechte Kapfenbergs, nämlich der freien Wahl von Richter und Rat, die 1526 zugestanden wurden. Die Freiung, ein Schwertarm, war Zeichen wirtschaftlicher und gerichtlicher Privilegien. Daneben geben Trachten, Handarbeiten und Mobiliar Einblick in den Alltag der Kapfenberger.
Der zweite Teil des Museums ist der eisenverarbeitenden Industrie gewidmet. Mitte des 19. Jahrhunderts wird das erste Gußstahlwerk gegründet. Ab 1870 handeln die Gebrüder Böhler mit Kapfenberger Tiegelgußstahl und kaufen schließlich das Werk.
Die soziale und wirtschaftliche Entwicklung der Stadt hängt seit einem Jahrhundert eng mit der Betriebsgeschichte der Böhlerwerke zusammen. Zahlreiche Originalstücke aber auch Maschinenmodelle, Grafiken und Bilder erlauben einen Blick in das Stahlwerk und seine Arbeitsbereiche.


Unsere Angebote für junge Menschen

Das Museum der Stadt Kapfenberg befindet sich im historischen Teil des im November 1989 eröffneten KulturZentrums. Auf einer Fläche von ca. 350 m² ist die kulturgeschichtliche Entwicklung der Stadt Kapfenberg dokumentiert. So werden die frühesten Nachweise menschlicher Tätigkeit im Raum Kapfenberg aus dem Bereich der Rettenwandhöhle gezeigt, darunter das besonders schöne Tüllenbeil aus einem der größten Bronzefunde der letzten Zeit in Österreich. Dazu werden die erstmalige Erwähnung Kapfenbergs als Markt im Jahr 1256 präsentiert. Einen wesentlichen Schwerpunkt bildet auch die Präsentation des ab Mitte des 19. Jahrhunderts erfolgten Wandels zur industriellen Stahlerzeugung in Kapfenberg.

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

Koloman-Wallisch-Platz (Hauptplatz)