Willkommen in der außergewöhnlichen Welt der steirischen Museen!
MUWA, © infograz.at

Kontakt und Information

Ilz 58, 8262 Ilz

T: +43 3385 377

E: gde@ilz.steiermark.at

I: www.ilz.gv.at


zur Wegbeschreibung

Öffnungszeiten

01.05.-31.10. Mo-Mi 8-12:30 und 13:30-16 Uhr, Do 8-12:30 und 13:30-19 Uhr, Fr 8-12:30 Uhr, sowie Führung nach telefonischer Vereinbarung

Service

Barrierefreier Zugang Gastronomie im Museum oder in der Nähe

Heimatmuseum Ilz

© Heimatmuseum Ilz

Ein Schulprojekt 1982 verbunden mit einer Ausstellung gaben den Anstoß zur Errichtung des Heimatmuseums Ilz. Nach dem Prinzip des Von-unten-Wachsens wurde ohne Verein aber durch Mithilfe des gesamten Ortes und der Gemeinde das Wirtschaftsgebäude hinter dem Rathaus saniert, ein Schaustollen durch die örtliche Knappschaft angelegt und ein Museum eingerichtet, das 1991 eröffnet wurde. Mit dem inhaltlichen Schwerpunkt der geschichtlichen und kulturellen Entwicklung des Marktes Ilz und seiner Umgebung ist die selbst definierte Aufgabe verbunden, vor allem auch ein Museum für die eigene Bevölkerung zu sein.
Im ersten der fünf Schauräume werden die Ortsgeschichte durch alte Postkartenansichten, historische Gegenstände und Dokumente sowie die Bereiche Schule, Feuerwehr, Pfarre und Ilzer Persönlichkeiten, wie der spätere Dresdener Hofstukkateur Josef Papatschy, dargestellt. Eine alte Küche mit Eckbank und Herrgottswinkel, Waschtisch und Brennkessel läßt in die vergangene Familien- und Haussituation blicken. Den Ilzer Handwerkern ist ein eigener Raum gewidmet: Zimmerer, Hafner, Schuster und Schmiede hat es hier gegeben. Eine Schusterwerkstatt, die Innungstruhe der Zimmerer von 1803 sowie Fotos und Pläne eines Kachelofens für die Weltausstellung 1873 ergänzen diesen Bereich.
Bis 1964 wurde im Raum Ilz Braunkohle abgebaut. Modelle eines Bergwerkes und der Grubenlok, Fotos und Knappengeräte stimmen ein auf den Schaustollen mit seiner trapezförmigen Holzpfählung. Der letzte große Raum ist vor allem der Landwirtschaft mit diversen Geräten - Joche, Sähmaschinen, Eggen, Rechen, Gabeln und Getreidewinde - sowie dem Wagner- und Faßbinderhandwerk gewidmet. Ebenso hier untergebracht ist der ortseigene Feuerlöschwagen aus dem Jahre 1873.
Ergänzt wird das Museum durch die Ilzer Museumsgalerie, die in zwei Räumen des Rathauses regelmäßig Sonderausstellungen zeigt und ihren Beitrag zum Ilzer Kulturleben liefert.

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung

Burg Riegersburg